Immer mehr Pflanzen werden online bestellt

Es ist ja heutzutage so, dass man sich gefühlt alles online besorgen kann. Ob Kleidung, Kosmetik, Bücher, Möbel, Schmuck, Lebensmittel und noch viele Sachen mehr. Interessant dabei ist, dass auch immer mehr Pflanzen online bestellt werden. Sicherlich macht es viel Spaß, mit dem Auto in das Gartencenter selbst zu fahren, um neue Pflanzen zu kaufen. Nur ist nicht jeder in der Lage dazu. Das kann daran liegen, dass man durch körperliche Einschränkungen daran gehindert wird oder auch daran, dass man über kein Fahrzeug verfügt. Menschen die Pflanzen lieben und sich aber in so einer Situation befinden werden dankbar sein, sich die Wunsch-Pflanzen online liefern lassen zu können.

Natürlich ist der Online-Handel mit Pflanzen nicht nur für Menschen mit Einschränkungen und ohne Auto attraktiv. In der heutigen Zeit haben leider auch viele Leute so viel um die Ohren, dass die Fahrt zum Gartencenter nicht immer zeitlich möglich ist und dringendere Dinge häufig vorgehen. Wie bei anderen Dingen, die man online bestellen kann auch, ist es schon schön, wenn man bequem vom Sofa aus und unabhängig von Geschäfts-Öffnungszeiten auch Zimmerpflanzen oder Pflanzen für draußen erhalten kann. Außerdem gibt es auch Anbieter, die sich auf besondere Pflanzen spezialisiert haben. Es gibt dann Händler, die zum Beispiel alte und seltene Sorten in ihrem Sortiment haben. Es kann also durchaus ganz unterschiedliche Gründe dafür geben, warum der Onlinehandel mit Pflanzen immer beliebter wird. Tests sollen sogar ergeben haben, dass Versender durchaus gleichwertige Qualität (im Vergleich mit Pflanzen aus dem Gartencenter) bieten können. Man muss also nicht generell befürchten, auf diesem Weg nur minderwertige oder beschädigte Ware zu erhalten, weil man es bei der Auswahl als Kunde nicht selbst in der Hand hat.

Das Pflanzensortiment bei Amazon ist beachtlich

Amazon ist als Onlineversand-Gigant bekannt. Neben all den anderen Dingen, die man dort online bestellen kann, wird auch hier das Sortiment bei den Zimmerpflanzen und auch Outdoorpflanzen immer größer. So erhält man viele unterschiedliche Pflanzenarten, Pflanzen integriert mit Deko und natürlich auch das Zubehör dafür. Auch in diesem Bereich möchten mittlerweile die entsprechenden Händler durch Agenturen ihr Amazon Ranking verbessern lassen, um auf Amazon schneller gefunden zu werden. Angesichts der zunehmend wachsenden Konkurrenz in diesem Bereich ein durchaus sinnvoller Schritt.

Was kann man machen, um einen guten Lieferanten zu finden?

Gute Lieferanten gibt es in diesem Bereich – das wurde hier schon weiter oben erwähnt. Pflanzen werden neben Amazon auch von Baumschulen, Baumärkten und Gartencentern versendet. Um unter den Anbietern auch gute zu finden, sind zum Beispiel Bewertungen eine Option. Auch für die Händler selbst ist es sehr wichtig, wo sie wie bewertet worden sind. Es gibt Verbraucherportale, wie etwa verbrauchertests.org, wo über verschiedene Anbieter berichtet wird.

Welche Pflanzenarten kann man über den Onlineversand erhalten?

Der Trend zum Onlineversand von Pflanzen ist da, und er kann den Garten und auch den Wohnbereich verschönern. Heutzutage kann man einige Auswahl dafür finden. Es kann sich dabei um Balkonblumen, Stauden, Heckenpflanzen, Obstbäume, Obstgehölze sowie Obstpflanzen, Ziergehölze, Rosen, Blumenzwiebeln, Zimmerpflanzen, Kräuter und Gemüse, Bodendecker und Kletterpflanzen handeln. Häufig findet man neben den vielen Gartenpflanzen auch Saatgut wie Gemüsesamen, Kräutersamen und Blumensamen. Auch Tannen-/Weihnachtsbäume können online ausgesucht und dann nachhause geliefert werden.

Wie werden die Pflanzen verschickt?

Der Versand wird vielleicht etwas variieren, je nachdem welchen Versandhändler man wählt. Häufig werden die Anbieter ihre Pflanzen entweder als Topfware oder wurzelnackt verschicken. Es kann aber auch sein, dass die Wurzeln von einem Gemisch aus Erde und Torf ummantelt sind. Generell können aber alle erwähnten Varianten zum Erfolg führen. Beruhigend zu wissen ist, dass meistens die Lebendware zweckmäßig verpackt ist und auch ohne Transportschäden ankommen soll. Das kann an dem Geschick der Verpacker liegen, denen es offensichtlich gut gelingt, mit dem nötigen Können die Töpfe und das Verpackungsmaterial so zu kombinieren, dass selbst heftige Stöße sicher abgefangen werden.

Bei Tests konnte man bemerken, dass die untersuchten Pflanzen sogar mehrere Tage in einem geschlossenen Paket gut überstehen können. Man sollte aber natürlich nach dem Empfang der Pflanzen diese auch in jedem Fall kontrollieren. Zum Beispiel sind eine falsche Sorte, abgebrochene Haupttriebe, Schädlingsbefall, Fäulnis oder auseinanderfallende Wurzelballen gute Gründe für eine Reklamation. Andererseits kann man aber auch sagen, dass Pflanzen die nicht in voller Blütenpracht oder übersät mit Früchten angeliefert werden, kein Grund zur Beanstandung sein müssen. Denn wenn ein Versender seinen Kunden eine ganzjährig große Auswahl anbietet, darf naturgemäß beispielsweise eine Staude nach der Blüte in zurückgeschnittenem Zustand ein wenig unscheinbarer daherkommen. In diesem Fall könnte man nämlich sagen: Nach der Blüte ist vor der Blüte.